Newsletter Nr.4

Sehr geehrte Damen und Herren,

Selbstbewusstsein: Lasst uns wieder stolz sein auf die CGM, den Weg geradlinig zu Ende gehen, nicht umfallen bei Gegenwind!

Vor Ort ist es nicht immer leicht für die CGM einzustehen. Dies muss sich ändern. Wie ein berühmter Fußballtrainer sagte: "Nicht die Angst vor dem Verlieren sondern der Spaß am gewinnen treibt mich an". Wenn man den eingeschlagenen Weg geradlinig zu Ende gehen kann, dann wird auch weniger Gegenwind zu verspüren sein. Aus diesem Selbstbewusstsein wollen wir schöpfen und uns stolz werden lassen.

Herzliche Grüße

Euer Markus Malm


 

Auf dem Weg zum Bundesgewerkschaftstag

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Endspurt! Wer jetzt noch Zweifel hat, hier fünf gute Gründe für Veränderung Jetzt!

- schnellere und bessere Entscheidungen auf Bundesebene

- einheitliche und klare Regeln für alle

- Qualitätssicherung durch Vier-Augen-Prinzip bei komplexen Rechtsfällen

- Überzeugendes Auftreten im Werben um Mitglieder

- mehr Unterstützung und Service vor Ort

Eine gute Anreise zum Bundesgewerkschaftstag in Rotenburg an der Fulda

wünscht Euch Euer Markus Malm

stellv. Bundesvorsitzender


Was uns wichtig ist: Ihr als Mitglieder - Unsere Zielgruppen

Die Topthemen:

1. Von der Hauptverwaltung zur Dienstleistungszentrale (siehe Newsletter vom 02.10.2015)

2. Neue Mitglieder für die CGM begeistern (siehe Newsletter vom 10.10.2015)

3. Einfache Strukturen und klare Zuständigkeiten (siehe Newsletter vom 17.10.2015)

4. Selbstbewusstsein: Lasst uns wieder stolz sein auf die CGM, den Weg geradlinig zu Ende gehen, nicht umfallen bei Gegenwind!

4. Selbstbewusstsein: Lasst uns wieder stolz sein auf die CGM, den Weg geradlinig zu Ende gehen, nicht umfallen bei Gegenwind!

Selbstbewusstsein schaffen wir, indem wir drei Dinge tun:

1. die Positionierung der CGM gegenüber der IG Metall und weiteren Arbeitnehmervertretungen klar herausstellen

2. in der Öffentlichkeitsarbeit wieder mit Inhalten überzeugen statt mit Relikten

3. Funktionsträger befähigen damit sie die Stärken der CGM selbstbewusst vertreten können Das wünsche ich mir für uns alle, dass wir dieses Selbstbewusstsein wieder spüren. Deshalb werde ich mich für die genannten drei Punkte auch nach dem BGT mit Herzblut einsetzen. Gemeinsam in eine starke Zukunft!

Euer Markus Malm

P.S.: Aufgrund der vielen positiven Rückmelden werden wir

den Newsletter über den BGT hinaus fortsetzen.


Schulterblick nach Hessen

4,2% mehr und zwei Urlaubstage dazu

Erfolgreiche Tarifarbeit im Karosseriebau Im Karosseriebau hat der hessische Landesverband eine zweimalige Tariferhöhung von je 2,1 Prozent (insgesamt also 4,2%) erzielt und darüber hinaus die Anzahl der Urlaubstage um 2 erhöht. Vorbild und Ansporn für uns in Baden-Württemberg als Kenner und Handwerkspartner. Denn wir wollen in diesem Tarifbereich bald tätig werden. Die Entwicklung zu einem eventuellen sog. Tarifwerk Süd schwebt uns dabei mit den Geschäftsbereiche Hessen und Bayern vor. Wir aus Baden-Württemberg gratulieren auf diesem Wege.